Ausgewählte Pressemeldungen

16.02.2017
FAZ: Ruf nach steuerlicher Forschungsförderung wird lauter

Deutschland muss mehr für Forschung ausgeben, vor allem für die digitale Vernetzung. Der Ausbau des Breitbandes kommt viel zu langsam voran.[mehr]

Mehr Info
16.02.2017
FAZ: Zukunftsforschung

raucht Deutschland eine steuerliche Forschungsförderung, um auf entscheidenden Zukunftsfeldern schneller Innovationen auf den Markt bringen zu können? [mehr]

Mehr Info
16.02.2017
Deutsche Welle: Rüge für Digitalisierungspolitik

Zehn Mal hat eine Kommission den Innovationsstandort Deutschland begutachtet. Dabei kassiert die Bundesregierung viel Lob - der Forschungsstandort ist hoch attraktiv. Nur beim digitalen Wandel lahmt der Innovationsgeist.[mehr]

Mehr Info
16.02.2017
BR.de: Luft nach oben

Deutschland ist als Innovations- und Forschungsstandort gut, aber noch nicht gut genug; so lässt sich das Gutachten der Expertenkommission zusammenfassen. Vor allem gelte es nun, neue und ehrgeizigere Ziele zu definieren.[mehr]

Mehr Info
16.02.2017
Auf dem Weg zum Top-Innovationsstandort

Die Expertenkommission Forschung und Innovation hat ihr 10. Jahresgutachten an die Kanzlerin übergeben. Die Experten loben die Innovationspolitik der Bundesregierung und die stetig gewachsene Förderung von Forschung und Entwicklung. Weiterer Handlungsbedarf bestünde jedoch auch noch, besonders bei der Digitalisierung.[mehr]

Mehr Info
16.02.2017
Pressestatement von Bundeskanzlerin Merkel

bei der Übergabe des Jahresgutachtens 2017 der Expertenkommission Forschung und Innovation[mehr]

Mehr Info
15.02.2017
Pressemitteilung des BMBF: Mehr Innovationen wagen

Expertenkommission Forschung und Innovation übergibt 10. Jahresgutachten / Wanka: "Ausgaben für Forschung und Entwicklung weiter kraftvoll steigern"[mehr]

Mehr Info
15.02.2017
Süddeutsche Zeitung: Deutsche Firmen werden abgehängt

Experten warnen: Der digitale Wandel vollzieht sich so schnell, dass Politik und Unternehmen nicht hinterherkommen.[mehr]

Mehr Info
15.02.2017
Wirtschaftswoche: Experten loben Forschungs- und Innovationspolitik

Das Jahresgutachten zu Forschung und Innovation attestiert Deutschland Fortschritte. Nun legt Forschungsministerin Wanka die Latte noch höher.[mehr]

Mehr Info
15.02.2017
Pressemitteilung zum EFI-Jahresgutachten 2017

Ist Deutschland für den digitalen Wandel gerüstet? Digitaler Wandel vollzieht sich schnell – Deutsche Wettbewerbsvorteile bedroht – Neue technische und ökonomische Stärken sind aufzubauen – Stärkere Bündelung der Digitalen Agenda der Bundesregierung notwendig [mehr]

Mehr Info
15.02.2017
Pressemitteilung zum EFI-Jahresgutachten 2017

Sechs Handlungsfelder für Innovationen in Deutschland Attraktivität des Wissenschaftsstandorts Deutschland wurde deutlich erhöht – Experten identifizieren sechs Handlungsfelder, um Forschung und Innovation weiter zu fördern – Ziel für deutsche Investitionen in Forschung und Entwicklung: 3,5 Prozent vom Bruttoinlandsprodukt[mehr]

Mehr Info
15.02.2017
Pressemitteilung zum EFI-Jahresgutachten 2017

Deutschland droht Rückstand: Endlich steuerliche Förderung für mehr Innovationen nutzen! Expertenkommission: 28 von 35 OECD-Staaten bieten Firmen indirekte steuerliche Anreize für Forschung und Entwicklung (FuE), Deutschland noch nicht – Vielfältige Vorteile dieser Förderung noch nicht genutzt, obwohl Wirksamkeit wissenschaftlich breit belegt – KMU profitieren am meisten, da Kapitalmangel Innovationsintensität mindert – 61 Prozent aller deutschen Beschäftigten dort tätig.[mehr]

Mehr Info
15.02.2017
Pressemitteilung zum EFI-Jahresgutachten 2017

Deutschland: Auf dem Weg zu einem Top-Innovationsstandort Deutschland ist Anspruch, ein Top-Innovationsstandort zu werden, erheblich näher gekommen – Weiter große Herausforderungen: Gefragt ist Geschwindigkeit und ein agiler Staat –„Die Welt ist im Aufbruch, sie wartet nicht auf Deutschland“ – EFI-Ziele für 2025[mehr]

Mehr Info
15.02.2017
Pressemitteilung zum EFI-Jahresgutachten 2017

Deutschland: Licht und Schatten an deutschen Universitäten Universitäten seit 2005: deutlicher Zuwachs an Mitteln und Personal – Mehr Studierende, aber zu wenige Professuren – Nachwuchswissenschaftler im Stellen-Flaschenhals – Deutsche Forscher wandern ins Ausland ab: Wanderungssaldo immer noch negativ[mehr]

Mehr Info
15.02.2017
Rede des EFI-Vorsitzenden auf der Pressekonferenz

Der Vorsitzende der Expertenkommission Forschung und Innovation, Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D., führt auf der Pressekonferenz zum EFI-Jahresgutachten 2017 die Kernpunkte des Gutachtens auf.[mehr]

Mehr Info
15.02.2017
Statement des Kommissionsvorsitzenden zur Übergabe im Bundeskanzleramt

Statement anlässlich der Übergabe des Jahresgutachtens 2017 der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) an Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel [mehr]

Mehr Info
04.05.2016
Christoph Böhringer erneut in die Expertenkommission Forschung und Innovation berufen

Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka hat Prof. Dr. Christoph Böhringer für weitere vier Jahre in die Expertenkommission Forschung und Innovation berufen. Prof. Böhringer wurde damit in seiner Mitgliedschaft bestätigt. [mehr]

Mehr Info
09.02.2016
Expertenkommission Forschung und Innovation veröffentlicht umfassendes Vergaberegime

Die EFI vergibt im Rahmen ihrer Tätigkeit und in Erfüllung der ihr übertragenen Aufgaben jährlich Forschungsaufträge in Form von Indikatorik- und Schwerpunktstudien. Wie alle Aufträge vergibt die EFI diese Leistungen unter strikter Einhaltung der sich aus dem EU-Primärrecht, EU-Sekundärrecht, GWB 4. Teil, VgV, VOL/A, VOL/A-EG und VOF sowie dem Haushaltsrecht des Bundes ergebenden Maßgaben.  Aufträge werden im Wettbewerb und im Wege transparenter Vergabeverfahren an fachkundige, leistungsfähige und zuverlässige (geeignete) Unternehmen zu angemessenen Preisen vergeben. Dabei wird kein Unternehmen diskriminiert.  Die EFI hat ihr neues umfassendes Vergaberegime am 09.02.2016 veröffentlicht. Unternehmen, die sich auf zu vergebende Studien der EFI bewerben, erkennen dieses Vergaberegime im Zuge ihrer Bewerbung ausdrücklich an.  [mehr]

Mehr Info

Nähere Informationen zu Aufgaben und Selbstverständnis der Kommission sowie die Kurzbiographien der Experten finden Sie hier.