Aufgaben und Selbstverständnis

Bildung und Technologie sind für hochentwickelte und rohstoffarme Länder wie Deutschland unersetzlich. Innovative Güter und Dienstleistungen halten die Wirtschaft in Gang, schaffen hohe Einkommen und steigern die Lebensqualität. Aber wie? Regelmäßige und aktuelle Antworten erwartet sich die Bundesregierung von Experten. Sie hat deswegen am 23. August 2006 die Einrichtung der wissenschaftlichen Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) beschlossen.

Die Expertenkommission Forschung und Innovation hat laut Einrichtungsbeschluss folgende Aufgaben:

1. Die Expertenkommission Forschung und Innovation bündelt den interdisziplinären Diskurs mit Bezug zur Innovationsforschung von Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Bildungsökonomie, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie der Technikvorausschau.

2. Aufgabe der Expertenkommission Forschung und Innovation ist die wissenschaftliche Politikberatung auf den folgenden Feldern:

a) Darstellung und Analyse von Strukturen, Trends, Leistungsfähigkeit und Perspektiven des deutschen Forschungs- und Innovationssystems im zeitlichen und internationalen Vergleich.

b) Begutachtung von Schwerpunktfragen des deutschen Forschungs- und Innovationssystems.

c) Erarbeitung von möglichen Handlungsoptionen und Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung des deutschen Forschungs- und Innovationssystems.

Die Expertenkommission legt, wie im Einrichtungsbeschluss vorgesehen, jährlich ein Gutachten zu den genannten Themen, erstmals im Februar 2008, vor. Weitere Gutachten folgen im Jahresabstand jeweils zum 1. März.

Mit der Berichterstattung zur Technologischen Leistungsfähigkeit stand der deutschen Innovationspolitik in den Vorjahren ein ausgefeiltes und detailliertes Berichtssystem zur Verfügung. Die Expertenkommission Forschung und Innovation baut auf diesen Grundlagen auf. Sie entwickelt die Indikatorsysteme zur Analyse und Beschreibung von Innovationsprozessen systematisch weiter und berichtet auf dieser Grundlage über die Entwicklungen im deutschen Innovationssystem. Darüber hinaus werden Schwerpunktthemen diskutiert, die für Wirtschaft und Gesellschaft von herausragender Bedeutung sind. Auf der Grundlage dieser Analysen werden Handlungsoptionen für die Innovationspolitik dargestellt und diskutiert.

Vor einhundert Jahren haben die deutschsprachigen Länder weltweit die wissenschaftlichen Maßstäbe für höhere Bildung, wissenschaftliche Forschung, industrielle Produktentwicklung und somit die technologische Leistungsfähigkeit gesetzt. Die Expertenkommission Forschung und Innovation versteht es als permanente Herausforderung ihrer Arbeit, an diese Rolle am Anfang des 21. Jahrhunderts anzuknüpfen. Es ist an der Zeit, neue Maßstäbe zur Beurteilung von Fortschritten und Herausforderungen in Forschung und Bildung zu setzen und auf die Stellung des heutigen Deutschlands in Europa und in der Welt anzuwenden.